Skip to main content

Geld in China

In China zahlt man mit Rmb. Rmb steht für Renminbi (Volkswährung). Rmb ist die offizielle Bezeichnung, auf der Straße hört man eher „yuan“ oder „kuai“. Es gibt 100 Rmb, 50 Rmb, 20 Rmb, 10 Rmb und 5 Rmb Scheine. Die nächst kleinere Einheit ist „jiao“ (umgangssprachlich „mao“), 1 Rmb sind 10 Jiao. Die kleinste Einheit sind die „fen“, 10 Jiao sind 100 Fen.




1 Rmb = 10 Jiao
1 Jiao = 10 Fen
100 Rmb = € 10, 45 (Stand Dezember 2005)

Banken und Geldabheben

Für einen Kurzaufenthalt in China gibt es verschiedene Möglichkeiten, an Geld zu kommen. Eine gute Variante sind immer Travellerschecks oder auch Bargeld (Euro oder US Dollar), da es in Shanghai an jeder Ecke eine Bank gibt und man dort die Checks oder das Bargeld einwechseln kann. Auch in den großen Hotels kann man Travellerschecks oder Bargeld gegen Rmb eintauschen. Zahlen kann man nicht mit Euro oder US Dollar, akzeptiert werden nur Rmb.

Chinesisches Geld

Chinesisches Geld ©TK

Man kann aber auch ohne Probleme mit der EC Karte Geld abheben (Geheimnummer muss angegeben werden). Dabei sollte man eine EC Karte mit Maestro Zeichen besitzen. Damit kann man z.B. bei der Bank of China Geld vom deutschen Konto abheben. Die Bank of China hat sehr viele Niederlassungen in Shanghai und viele davon haben sogar am Sonntag geöffnet. Die Gebühr pro Transaktion beträgt € 4,00. Das Limit ist jedoch 2500 Rmb pro Auszahlung.

Anzeige:

Es gibt in Shanghai zwei Filialen der City Bank, dort kann man als City Bank Kunde kostenlos Geld abheben, jedoch ist der Wechselkurs dort schlechter als bei anderen Banken. Natürlich kann auch mit Kreditkarte bezahlt werden. Wer Geld mit seiner Kreditkarte abheben möchte, sollte seinen PIN wissen. Oft wird man in China auch nach dem Pin gefragt, wenn man mit Kreditkarte bezahlt. Wenn man aber deutlich macht, dass man ihn nicht weiss, ist das kein Problem und die Zahlung kann trotzdem erfolgen. Um mit Kreditkarte zu zahlen, reicht eine Unterschrift.

Wer länger in China bleibt, dem empfiehlt sich ein lokales Konto zu eröffnen. Die Eröffnung eines Kontos ist gebührenfrei. Zur Kontoeröffnung ist die Vorlage des Passes und ein Mindestbetrag zum Einzahlen nötig. Überweisungen aus Deutschland benötigen in der Regel vier Tage. Die Transfergebühren müssen bei der jeweiligen Bank angefragt werden.

Bank of China

· 23 Zhongshan Dong Lu (in der Nähe des Peace Hotels)
· 1708 Nanjing Xilu
· Nanjing Dong Lu
· 894 Sichuan Beilu
· 500 Huaihai Zhonglu

Lebenskosten

Shanghai ist eine der teuersten Städte Chinas. Besonders dann, wenn man den westlichen Standard leben möchte. Spaziert man durch eines der vielen Einkaufszentren sieht man Preise, die man von Deutschland gewohnt ist, teils sogar noch teurer. Möchte man im Supermarkt westliche Produkte kaufen, z.B. Käse oder Wurst, zahlt man mehr als in Deutschland. Auch wer gerne italienisch, französisch oder deutsch essen geht, ist schnell € 20 pro Person los. Besonders schnell wird man sein Geld auch in Cafés und Bars/ Clubs los. Oft kostet ein kleines Bier schon 30 Rmb und Cocktails 120 Rmb. Da ist so manch Kneipe in Deutschland noch günstiger!

Es ist jedoch auch möglich, preiswert in Shanghai zu leben. Wer gerne einfaches chinesisches Essen isst, kann an vielen Garküchen oder Straßenständen gutes Essen für nur 10 Rmb bekommen. Wer auf westliche Produkte verzichtet, kann in einem chinesischen Supermarkt sehr günstig einkaufen, besonders Obst und Gemüse sind preiswert! In Shanghai ist alles möglich, man kann für einen Friseurbesuch 20 Rmb (bei vielen lokalen Friseuren) oder auch 1000 Rmb (z.B. Tony & Guy) bezahlen, es kommt ganz auf die eigenen Ansprüche an. Wer „low budget“ reist und keine großen Ansprüche hat, kann ohne Probleme mit US$ 20 pro Tag auskommen (Shopping und Starbucks Kaffees nicht eingerechnet).