Skip to main content

Nanpu Bridge und Yangpu Bridge

Zwei bedeutende Brücken, Nanpu Bridge und Yangpu Bridge

Nanpu und Yangpu Bridge sind zwei Schrägseilbrücken in der chinesischen Metropole Shanghai, die zu den längsten Hängebrücken der Welt zählen. Sie entstanden beide in den 1990er Jahren und spielen eine große Rolle für den Verkehr innerhalb der Hafenstadt. Die Brücken waren die ersten Brücken, die den Huangpu-Fluss überspannen.




Shanghai ist eine bedeutende Industriestadt an der Ostküste Chinas, die südlich der Yangtse-Mündung liegt. Die Stadt besteht im Wesentlichen aus zwei Teilen, die durch den Fluss getrennt sind. Östlich des Flusses liegt das moderne Pudong, das von Neubauten mit steil aufragenden Wolkenkratzern und Türmen sowie dem Hafen und Flughafen gekennzeichnet ist. Shanghais Altstadt Puxi befindet sich westlich des Huangpu-Flusses. Der Fluss gilt bei der Bevölkerung Shanghais als Mutterfluss, den sie als Wiege für das Wachstum und die Zivilisation der Stadt betrachten. Die einzige Verbindung, um zwischen den Stadtteilen Puxi und Pudong zu kommunizieren, bestand durch Fähren. Seit Generationen träumten sie deshalb von einer Brücke, die den florierenden Puxi-Bezirk mit dem hinteren Stadtteil Pudong verbindet. Die erste Schrägseilbrücke über den Huangpu-Fluss war die Nanpu Bridge, deren Bau im Dezember 1988 begann. Sie war zugleich die erste Brücke, die den Anfang des modernen Schrägseilbückenbaus in China zeichnete.

Die Nanpu Bridge

Seit den 1920er Jahren wurde die Idee zum Bau einer Brücke stärker, sodass im Jahre 1975 die Songpu-Brücke gebaut wurde. Sie reduzierte vorübergehend den Druck auf das hohe Verkehrsaufkommen. Das Problem ließ sich auf Dauer nicht beseitigen, da die Brücke zu weit vom zentralen Stadtteil entfernt lag. Somit rückte der Plan zum Bau einer weiteren Brücke näher. Zudem beschloss die chinesische Regierung, im Stadtteil Pudong ein großes Neubaugebiet zu errichten, sodass das Projekt zum Brückenbau umso wichtiger wurde. 1988 wurde der Antrag genehmigt und Monate später war Baubeginn. Im Juni 1991 wurde die erste Schrägseilbrücke Chinas fertiggestellt. Deng Xiaoping schrieb den Namen der Brücke auf einen der Hauptträger. Die Eröffnungsfeier fand am 19. November statt und am 1. Dezember wurde die Nanpu Bridge für die Öffentlichkeit freigegeben.

Nanpu Bridge

Nanpu Bridge

Als Vorbild für die Nanpu Bridge diente die Alex Fraser Bridge im kanadischen Vancouver, die von 1983 – 1986 erstand. Entworfen wurde sie vom Shanghai Municipal Engineering Design Institute und dem Tongji Architectural Design and Research Institute, die durch Holger S. Svensson aus dem Ingenieurbüro Leonhardt Unterstützung erhielten. Bei der Gestaltung wurde auf ein aerodynamisches Design wert gelegt, um bei starkem Wind Schwingungen zu vermeiden. An dem Projekt waren insgesamt 18 Unternehmen beteiligt.

Die gesamte Länge der Brücke beträgt 8.346 m, wobei die Hauptbrücke 846 m misst und die erhöhten spiralförmigen Ansätze 7.500 m. Die Spannweite beträgt 423 und war zu der Zeit die erste Schrägkabelbrücke über 400 m. Heute zählt sie zu den hundert Brücken mit den größten Spannweiten auf der Welt. Die enorme Höhe von 46 m über dem Wasserspiegel ermöglicht Schiffen bis zu 55.000 Tonnen, problemlos unter der Brücke hindurchzufahren.

Die Hauptbrücke besteht aus zwei 150 m hohen Pylonen aus Stahlbeton, die auf jedem Ufer stehen und in der Form eines ‚H‘ gestaltet sind. Auf jeder Seite der Brücke befinden sich 22 Paare von Stahlseilen, welche die Profilträger miteinander verbinden. Sie wirken aus der Ferne wie zwei große Fächer. Für die Herstellung der Seilverankerungen und der Seilummantelung wurden zum ersten Male neue Techniken angewendet. Die Pylone tragen den 30,35 m breiten Brückenträger aus Stahlverbundweise. Diese bestehen aus Längsträgern, die mit vorgefertigten Betonplatten belegt wurden. Danach wurden sie mit Beton begossen und durch Verschweißen mit der Stahlkonstruktion und den Kopfbolzen verbunden. Diese Bauweise wurde zum ersten Male im chinesischen Brückenbau angewendet.

Die Nanpu-Brücke hat wesentlich zur Entwicklung des Stadtteils Pudong beigetragen, indem sie eine wichtige Verbindung über den Fluss zwischen der Lu Jiabing Road und der Zhongshan South Road darstellt. Nach ihrer Eröffnung im Jahre 1991 drängten sich 14.000 – 17.000 Fahrzeuge auf die Brücke. Die Brücke ist für 5 Millionen Autofahrten am Tage ausgelegt. Auf der 30 m breiten Brücke befinden sich sechs Fahrbahnen, die mit einer Höchstgeschwindigkeit bis zu 40 km/h befahren werden. Auf jeder Seite gibt es zwei Meter breite Bürgersteige, die den Besuchern eine atemberaubende Aussicht auf den Huangpu und die schöne Landschaft gewähren. In der Umgebung stehen sehenswerte alte chinesische Gebäude: das Dajing Gericht, der Chenghuang Tempel und die Dreibergehalle. Für Besucher gibt es an der Hauptbrücke Aufzüge, um zu den Bürgersteigen zu gelangen.

Nanpu Bridge gilt durch ihr ungewöhnliches Design mit dem spiralförmigen Auslauf als Meisterstück im Brückenbau und zählt zu den schönsten Brücken auf der Welt. Die runde Gestaltung der ansetzenden Auf- und Abfahrten ist nicht nur ein attraktives Merkmal der Brücke, sondern bewirkt eine Verringerung des Brückenverlaufs sowie eine minimale Landnutzung. Nachts im Schein der hellen Lichter auf dem Pier wirkt die Nanpu-Brücke wie ein goldener Drachen, der mit seinem Kopf und dem spiralförmigen Schweif über dem Fluss liegt. Durch diese Ansicht ist die Brücke ein beliebtes Fotomotiv bei Einheimischen und Touristen, das selbst bei Tageslicht mit der Skyline der Wolkenkratzer und dem Oriental Pearl Tower im Hintergrund ein eindrucksvolles Motiv abgibt.

Yangpu Bridge

Durch die schnelle wirtschaftliche Entwicklung Shanghais und dem erfolgreichen Abschluss der Nanpu Bridge, beschloss die Regierung den Bau einer weiteren Stahlseilbrücke. Von 1991 – 1993 entstand die Yangpu Bridge in der gleichen Bauweise wie die Nanpu Bridge. Die beiden Brücken liegen 11 km voneinander entfernt, sodass sie als Schwesternbrücken bezeichnet werden. Yangpu Bridge hat mit einer Gesamtlänge von 8.354 inklusive Zufahrt ungefähr die gleiche Länge wie ihre Schwester. Mit der erstaunlichen Spannweite von 602 m übertrifft sie Nanpu Bridge deutlich und ist die viertgrößte Schrägseilbrücke der Welt. An der Spannweite schließen sich zu beiden Seiten Brückenteile von 99 m bzw. 144 m an.

Yangpu Bridge wurde gemeinsam vom Shanghai Municipal Engineering Design Institute, Shanghai Urban Construction College und Shanghai Urban Construktion Design Institute entworfen. Unterstützung fanden die Institute von Holger S. Svensson, der dem Ingenieurbüro von Fritz Leonhardt angehört und beim Nangpu-Projekt mitgewirkt hatte. Gebaut wurde Yangpu von der Shanghai Huangpujing Bridge Engineering Construction Company. Sie verfügt wie ihre Schwesterbrücke über sechs Fahrspuren und zwei Gehwege und ist 35 m breit. Ohne die im Anschluss befindlichen Hochstraßen ist die Hauptbrücke 1.172 m lang. Die lichte Höhe zum Wasserspiegel beträgt je nach Wasserstand 49 m, sodass große Transportschiffe und Kreuzfahrtschiffe mühelos passieren können.

Die beiden Pylone sind insgesamt 223 m hoch, wovon 167 m oberhalb des Brückendecks stehen. Sie haben eine rautenähnliche Form, die einem umgekehrten Ypsilon gleichen und der Brückenkonstruktion mehr Stabilität verschaffen. Insgesamt wurde die Brücke erdbebensicher konstruiert und zusätzlich am Ufer mit Spurstangen gesichert. Von der Mitte der Pylone ausgehend befinden sich zu beiden Seiten 32 Paare von Kabeln, die schräg zur Seite der Fahrbahnträger gespannt sind. Insgesamt wurde die Brücke mit 245 Stahlseilen bestückt, wobei das längste Seil 330 m lang ist. Der bedeutendste Querschnitt der Kabel besitzt eine Zugfestigkeit von 313 m. Das außergewöhnliche Design der Yangpu-Brücke hebt sich sichtlich von anderen Schrägkabelbrücken ab. Die Fahrbahnkonstruktion besteht aus hohlen Stahlkästen, welche mit quer verlaufenden doppelten T-Trägern verbunden sind. Diese wurden mit Fertigteilen aus Beton belegt, die mit dem Stahlrost verschweißt und mit flüssigem Beton versehen wurden.

Yangpu Bridge ist eine stark befahrene Brücke, auf der pro Stunde während der Hauptverkehrszeit ca. 5.000 Fahrzeuge passieren. Teilweise kommt es vor, dass Fußgänger auf den seitlichen Gehwegen schneller vorankommen, als die Autos. Durch Temperaturschwankungen erweitert sie sich, was am deutlichsten im Sommer bei großer Hitze zum Tragen kommt. Im Mittelteil erhöht sich die Brücke um 10 cm und bei der stärksten Mittagshitze dehnt sie sich bis zu 6 cm in der Länge.

Das außergewöhnliche Design der Brücke symbolisiert einen Regenbogen und ist für Touristen eine Attraktion, auf welche die Bewohner Shanghais stolz sind. Im Zuge der Millennium-Feier im Jahr 2000 wurde Yangpu Bridge in leuchtendem Rot gestrichen. Zusammen mit der Nanpu-Brücke stellt sie einen technologischen Triumph für die Metropole dar. Die Brücken bilden einen Flügel, der zur inneren Ringstraße führt. Poetisch angehauchte Einheimische behaupten, dass die beiden Brücken im Dunklen zusammen mit dem Oriental Pearl Tower aus der Ferne Folgendes vermitteln: ‚two dragons playing the pearl‘ (zwei Drachen spielen mit der Perle).


Das könnte Sie auch interessieren: